5. Etage

Ein Dach schützt den Lebensturm und die Bewohner vor Feuchtigkeit. Durch den Witterungsschutz werden die Materialien weniger nass und ihr Nutzen für die Tiere wird erhöht. Hier einige Möglichkeiten wie die oberste Etage im Lebensturm möbliert werden kann:

Schilf/Bambus - Nisthilfen für Wildbienen lassen sich einfach aus Schilf- und/oder Bambusröhrchen anfertigen. So wird auf engstem Raum extrem viel Wohnraum angeboten.

Tontopf - einen Tontopf mit Stroh oder Holzwolle füllen und mit einem Netz verschliessen.

Kork- und Tonröhren - dienen für Rotschwanz, Bachstelze, Feldsperling als Bruthöhle oder können mit Materialien gefüllt werden. 

Niststeine - Bienensteine sind gern angenommene und langlebige Nisthilfen aus gebranntem Ton, in Handarbeit getöpfert.

Morsches Holz - dient als Lebensraum für Holzbienen und Käfer, Wespen und Hornissen finden hier Material zum Bau ihrer Nester.

Dichtes Geäst - als Brutplatz für Amsel, Zaunkönig oder Grauschnäpper.